fbpx

 

Saftiges Kürbisbrot

Portionen 25 Scheiben
Kalorien pro Portion 115 kcal

Zutaten

  • 400 g Kürbisfleisch eines Hokkaidokürbis
  • 0,5 TL Zimt
  • 1 Msp. gem. Gewürznelken
  • 15 g frischer Ingwer
  • 100 ml Wasser
  • 500 g Dinkelmehl
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 50 g Rohrzucker
  • 50 ml lauwarme Milch
  • 80 g pflanzliche Margarine
  • 1 TL Salz
  • Pflanzliche Margarine zum Einfetten der Form
  • 60 g Kürbiskerne

Anleitung

  1. Zunächst den Kürbis waschen, dir Schale musst du nicht zwingend entfernen, denn man kann sie beim Hokkaidokürbis mit verzehren. Dann entfernst du die Kerne und schneidest das Kürbisfleisch in kleine Würfel.
  2. Den Ingwer schälen und klein schneiden oder reiben.
  3. Setze einen Topf mit 100 ml Wasser auf und gib dann die Kürbiswürfel, Zimt, gemahlene Gewürznelken und den Ingwer hinzu. Ca. 10-15 Minuten lässt du alle Zutaten nun köcheln und im Anschluss pürierst du es mit einem Stabmixer zu feinem Püree, unser sogenanntes Kürbispüree
  4. Gib das Kürbispüree in eine kleine Schüssel und stell es zur Seite.
  5. Für den Teig gibst du zunächst die lauwarme Milch, Rohrzucker und den Würfel Hefe (am besten zerbröseln) in eine Rührschüssel und rührst so lange, bis sich die Hefe vollständig aufgelöst hat. Dann gibst du das Dinkelmehl und die pflanzliche Margarine mit dem Salz hinzu und vermengst alles ordentlich.
  6. Jetzt kommt das Kürbispüree hinzu und wieder alles gut verkneten. Dann stellst du den Teig zur Seite und lässt ihn 30-40 Minuten an einem warmen Ort ruhen/gehen.
  7. Gib nun 40 g der Kürbiskerne zum Teig und knete ihn nochmal. Die Kürbiskerne sollten gleichmässig untergemischt sein.
  8. Jetzt fettest du eine Kastenform (30 cm Länge) und gibst anschließend den Teig in diese Form. Mit den restlichen Kürbiskernen bestreuen und nochmal 15 Minuten ruhen lassen.
  9. Währenddessen kannst du den Backofen auf 180 °C vorheizen. Stell eine kleine Schüssel gefüllt mit Wasser in den Ofen, damit wird das Brot knuspriger werden.
  10. 25-30 Minuten soll das Brot dann backen, sobald es eine goldbraune Farbe bekommt, kannst du es aus dem Ofen nehmen.

Top Tipp

Du kannst es problemlos 2-3 Tage aufbewahren. Ein Brotkasten oder ein Tütchen aus Stoff oder Plastik eigenen sich dafür optimal. Du kannst es auch in Scheiben schneiden und einfrieren oder wenn nach 3 Tagen noch etwas übrig sein sollte in Würfel schneiden und es zu leckeren Kürbisbrot-Croutons verarbeiten. Die schmecken herrlich herbstlich zu Salaten oder auch als Topping über Suppen.