fbpx

Apfel-Zimt-Muffins

Apfel-Zimt-Muffins, 12 Stück

  • 130 g Margarine
  • 2 Eier
  • 120 g Rohrzucker
  • 2 TL Zimt
  • 200 g Dinkel-Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 2 Äpfel (Boskop)

Zubereitung

Margarine mit 110 g Rohrzucker, dem Zimt und den Eiern cremig schlagen. Das Dinkelmehl und das Backpulver mischen und unter die Masse heben. Den Teig in Muffinförmchen füllen. Einfetten fällt bei Papierförmchen weg, ansonsten mit etwas Margarine die Muffinformen einstreichen und mit Mehl bestäuben. Die Äpfel schälen und in dünne Spalten oder kleine Würfel schneiden und auf den Teig geben. Den Rest vom Rohrzucker und dem übrig gebliebenen TL Zimt vermengen und über die Äpfel streuen und dann bei 160 Grad ca. 25 Minuten goldgelb backen.

Warum ist Zimt so gesund?

Zimt ist ein super Heilmittel, nicht nur Blutzuckerwerte können durch Zimt gesenkt werden, Zimt kann auch den Cholesterinspiegel positiv beeinflussen. Außerdem kurbelt er den Stoffwechsel an, und kann Heisshungerattacken reduzieren. Wusstest du, dass Zimt sogar gegen Schweißfüße hilft? Einfach in die Schuhe oder auf die Füße streuen und das Problem Schweissgeruch ist passé.

Zimt ist außerdem super vielseitig einsetzbar, nicht nur in Apfelkuchen oder Muffins, Apfelmus, in Fruchtsalaten oder Müslis passt er, sondern auch über dem heiss geliebten Cappuccino gestreut macht er sich wunderbar.

Du hast Lust auf noch mehr tolle, einfache und super leckere Mischkost-Rezepte, dann ist unser Mischkost-Rezeptbuch wie für dich gemacht.

Klicke hier und erhalte kostenlos unsere leckeren 12 Mischkostrezepte!

12 leckere Mischkostrezepte